Winterzeit - eine besinnliche Zeit! Ringsherum liegt Schnee, alles ist damit zugedeckt, Bäume, Pflanzen, aber auch unansehnliche Wege, die jetzt weiß leuchten und zum Schlittenfahren einladen.

Weihnachten ist vorüber; ein neues Jahr hat begonnen und die Zeit rennt weiter. Ja wir warten auf den Frühling. Trotzdem denken wir gern an die letzten Wochen, die so viele Eindrücke bei uns hinterließen.

Der 1. Advent leitet die Weihnachtszeit ein - für unser Dorf ein aufregender Tag, denn es ist Weihnachtsmarkt in Gerterode. Vieles muss bedacht und organisiert werden. Immer wieder gibt es grundlegende Fragen: Wie wird das Wetter sein? Was können wir anbieten? Wird das Ganze ein Erfolg, oder lohnt sich die Aufregung nicht mehr?

Aber nun, im Rückblick, können wir auch diesmal eine positive Bilanz ziehen. Nach ausführlichen Beratungen im November - hierbei sind immer die gleichen Leute anwesend - wurde der Tag voller Spannung erwartet. Der Rummel begann schon am Freitag, dem 27. November, als das Riesenzelt der Fa. Leineweber anrollte und aufgestellt werden musste, denn massive Verkaufsstände kann das Dorf sich nicht leisten. Fleißige Helfer sorgten dafür, dass Kirchenplatz und Küsterhaus ein wunderschönes Ambiente für unseren Weihnachtsmarkt boten. So machte es Spaß, die einzelnen Stände im Zelt und außerhalb anzusiedeln. Nun konnten die Gäste kommen.

Am Sonntag, um 14:00 Uhr begann das Ganze mit einem festlichen Konzert unseres Kirchenchores in der Kirche. Dank der Initiative von Frau Roth fehlte dabei auch der Auftritt unserer Kinder nicht. Pfarrer und Bürgermeister eröffneten den Weihnachtsmarkt bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Wie erhofft, kamen in den folgenden Stunden viele Leute, Einwohner und Gäste, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen, kleine Geschenke zu kaufen und bei Kaffee und Kuchen, Bratwurst und Glühwein, kandierten Äpfeln und anderen Naschereien eine schöne Zeit zu verbringen.

Reichhaltig, wie immer, war das Angebot und natürlich auch ganz typisch für den Ort. Vielleicht sind gerade deshalb die Besucher wiedergekommen. Sie konnten warme Wollsocken, Topflappen, Fotokalender, Honig, Honigprodukte, Mistelzweige und wundervolle Holzbastelarbeiten, gefertigt vom Heilpädagogischen Zentrum Wülfingerode, erwerben.

Für unsere Kleinen bestand die Möglichkeit, in der Kirche und unterm Zelt zu basteln und sich spielerisch zu betätigen. Der Weihnachtsmann, auf einer Kutsche angereist, verteilte Süßigkeiten an unsere Kinder (gespendet von Einwohnern aus Gerterode). Groß und Klein hatten sehr viel Spaß an diesem Tag. Danke für die Einnahmen in Höhe von 1.893,10 Euro. 1.500 Euro gehen an die Gemeinde für die Anschaffung eines neuen Friedhoftores. Der Rest wird für Neuanschaffungen rund um den Weihnachtsmarkt 2010 genutzt. Das Organisationsteam beschloss: Ja, auch im nächsten Jahr wird wieder ein Weihnachtsmarkt statt finden. Alle Mitwirkenden, sowohl den Sponsoren als auch den Organisatoren und Ausführenden, gebührt ein großes Dankeschön.

Quelle: Eichsfelder Kessel Nachrichten, 01/10

   
© ALLROUNDER