Am Wochenende feierte die Freiwillige Feuerwehr Gerterode ihr 80-jähriges Jubiläum und 285 Jahre Löschwesen mit einem ereignisreichen Fest.
Los ging es bereits am Freitagabend mit einer Disco unter dem Festzelt, welche vor allem die Jugend begeisterte. Am Samstagvormittag stand dann ein Nachbarschafts-Wettkampf der Jugendwehren in der Disziplin "Löschangriff" auf dem Programm, wobei die Mannschaft aus Niederorschel den ersten Platz belegte. Die Gastgebermannschaft folgte auf dem zweiten, die Deunaer Mannschaft auf dem dritten Platz. In Gerterode, so Manja Behrens, gibt es derzeit 20 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren, die sich, aufgeteilt in drei Altersgruppen, in der Jugendfeuerwehr engagieren und regelmäßig treffen. Behrens selbst betreut als Jugendwartin mit Thomas Ebenrett die Übungsstunden, die immer auch mit viel Spaß verbunden sind. Derzeit, so hieß es, plane man für die 16 Jungen und vier Mädchen eine Ferienfreizeit, die bei den Jüngsten in der Feuerwehr sicher wieder gut ankommen werde. Nach den anstrengenden Wettkämpfen am Samstagvormittag gab es erst einmal, und das ist Tradition, Erbsensuppe aus der Feldküche, bevor das Nachmittagsprogramm anlief. Musikalisch begleitet wurde es von der Feuerwehrkapelle aus Breitenholz.
 

 

Die Mädchen und Jungen konnten sich beim Karussellfahren vergnügen, auf der Hüpfburg toben oder bei einer fesselnden Zaubershow zusehen und natürlich mitmachen. Beliebt bei den Erwachsenen, insbesondere bei den Jugendlichen, war der Stand mit "Hau den Lukas". Am Abend wurden die beiden Jubiläen dann beim Tanz unter dem Festzelt mit DJ Torsten gefeiert. Mit dem traditionellen "Hähnekrähen" und einem anschließenden Frühschoppen klang das rundum gelungene Feuerwehrfestwochenende aus, an das sich die Gerteröder noch lange erinnern.

Quelle: Thüringer Allgemeine (Juvita Sappelt) / 08.07.13

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok