Am 8. August 1926, bei einem schweren Gewitter, schlug der Blitz in das ehemalige Mietshaus der Gemeinde ein. Alte Kaserne deshalb, weil hier für mehrere sozialschwache Familien des Ortes Wohnraum vorgesehen war. Das Gebäude, ein großes Fachwerkhaus, stand, wie auf dem Foto ersichtlich, direkt an der Straße, und war zu der Zeit von vier Familien bewohnt. Der Dachstuhl brannte völlig aus und die vielen Wassermassen durchdrangen bei den Löscharbeiten das gesamte Lehmfachwerk.  Dieses war so in Mitleidenschaft gezogen, daß das Haus dem Abbruch verfiel. Die eingeebnete Fläche wurde für Gärten und später als Spielplatz genutzt.

1960 entstand auf dem Grundstück, von der Konsumgenossenschaft Niederorschel gebaut, ein Landwarenhaus, unsere Konsumverkaufsstelle. Eine daneben stehende baufällige Scheune und das alte Schlachthaus der Gemeindeschänke wurden zugunsten des Baugeländes für die Verkaufseinrichtung und zur besseren Nutzung der Warenanlieferung mit abgerissen. Damit verbesserte sich gleichzeitig das Umfeld und trug auch wesentlich zur Verschönerung des Dorfbildes bei.

M.J.

(alter gefundener Zeitunsgartikel; Jahr und Zeitung unbekannt)

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok