<h4>Historischer Festumzug und Modenschau sind die Höhepunkte des Jubelfestes</h4>
<p>Eine Woche feiern die Gerteröder ihr 725-jähriges Jubiläum. Daß sie vom 29.Juni bis Sonntag, 7. Juli ihr Jubelfest feiern können, verdenken die 450 Einwohner dem Ritter Hermann von Hagen. Er verkaufte im Jahre 1266 seine Güter zu Elbicherode (heute Gerterode) dem Kloster Reifenstein. Dieser Vorgang wurde urkundlich festgehalten. Darüber hinaus beweisen mehrere archäologische Funde die Exsitenz der im Mittelalter gegründeten Eichsfeldgemeinde. Fünf Standorte ehemaliger Glashütten nennt das 'Landesamt für archäologische Denkmalpflege Thühringen' in diesem Zusammenhang.<br /><br /> Drei Fundorte liegen nördlich der Gemeinde und werden nicht näher bezeichnet. Im Hüttengrund etwa 500 Meter südöstlich der Gemeinde sind weitere mittelalterliche Gegenstände gefunden worden. Das archäologische Landesamt vermutet weitere potentielle Funde im Ortskern.<br /> Ohne graben zu müssen, treffen Besucher der Festwoche hingegen auf zahlreiche Veranstaltungen, die Samstag, 29. Juni, um 14 Uhr mit dem Pflanzen der Dorflinde vor der Gemeindegaststätte ihren Auftakt erfahren. Einwohner ganzer Straßenzüge werden dann um 15 Uhr beim Fußball auf der Festwiese um den Dorfmeistertitel spielen. 20 Uhr können jung und alt im Gemeindesaal das Tanzbein schwingen. <br /> Die SG Rot Weiß Gerterode veranstaltet am Sonntag, 30.Juni, von 9 Uhr an ein Rad- und Rollerrennen für Kinder und Jugendliche. Den Roller-Fahrern steht ein 200-Meter-Spurt vom Tennisplatz bis zur Gemeindeverwaltung bevor. Die Acht- bis Zwölfjährigen können auf dem Rad ihre Kräfte messen. Nach dem ökumenischen Festgottesdienst, der um 13 Uhr beginnt, und dem Kinderfest auf der Festwiese schließt sich von 19 Uhr an ein kultureller Höhepunkt an.<br /> Die 60 Mitglieder des gemischten Chores Rohrbach-Gerterode (Hessen) werden im Rahmen des Heimatabends im Gemeindesaal konzertante Leckerbissen servieren. Zwischendurch werden Beiträge aus der Dorf- und Schulchronik vorgelesen.<br /> Unter anderem ist in der Schulchronik zu lesen, daß ein Lehrer im Jahre 1954/55 wie vom Blitzschlag getroffen, von Birkungen nach Gerterode versetzt wurde. Als fadenscheiniges Argument wurde ihm vom ehemaligen Leiter der Abteilung Volksbildung unter anderem mitgeteilt, daß seine Wohnung unzureichend sei und er statt dessen als Lehrer die Grundschule in Gerterode übernehmen sollte. <br /> Im Gemeindesaal schreiten dann Dienstag, 2.Juli, von 19.30 Uhr an "Top-Modells" aus der "internationalen" Szene über den Laufsteg.<br /> Neben dem Wochenprogramm bildet dann der historische Festumzug am Sonntag, 7. Juli den Abschluß der Jubiläumsveranstaltungen. Altes und neues aus der Geschichte der zahlreichen Gerteröder Vereine wird im Umzug gegenübergestellt. Unter anderem werden auch die alten Kunstradmaschinen im Zug auftauchen.</p>
<p><img src="/joomla/images/stories/Ort/Geschichtliche_Bilder/1991_Umzug.jpg" border="0" /> <img src="/joomla/images/stories/Ort/Geschichtliche_Bilder/1991_Umzug2.jpg" border="0" /></p>
<p>Quelle: Sommer 1991, Quelle unbekannt</p>

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok