Die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft "Eichsfelder Kessel" favorisieren für einen kommunalen Zusammenschluss das Modell der Landgemeinden. Darüber, über die Einwohnerentwicklung und die im Jahr 2008 anstehenden Aufgaben in der VG sprach das Eichsfelder Tageblatt mit dem VG-Vorsitzenden Erwin Hunold.



Welche Gemeinden gehören zur VG, und wie werten sie die Zusammenarbeit?

Erwin Hunold: Zu unserer Verwaltungsgemeinschaft gehören Deuna (1039 Einwohner), Gerterode (415), Hausen (460), Kleinbartloff mit Ortsteil Reifenstein (477), Niederorschel mit den Ortsteilen Rüdigershagen und Oberorschel (3384) und Vollenborn (263 Einwohner).



Bauprojekte
In Gerterode wurden im letzten Jahr umfangreiche Baumaßnahmen im landwirtschaftlichen Wegebau, beim Bau der Buswendeschleife und der Fertigstellung des Vereinshauses durchgeführt. In diesem Jahr werden die Vorbereitungen für die Sanierung des Gemeindesaales und des ehemaligen Kindergartens, in dem sich auch das Büro des Bürgermeisters befindet, getroffen.



Wie ist die Einwohnerentwicklung?

Erwin Hunold: Betrachtet man den Zeitraum von 1989 bis 2006, liegt die durchschnittliche Einwohnerzahl in unserer Verwaltungsgemeinschaft bei 6280. Im Jahr 1989 waren insgesamt 6267 Einwohner in den Mitgliedsgemeinden unserer Verwaltungsgemeinschaft mit Hauptwohnsitz gemeldet. 1992 sank diese Zahl auf 6169 Einwohner, sie stieg danach an und erreichte im Jahr 2000 den bisherigen Höchstwert von 6421 Einwohnern. Leider ist die Tendenz seit dieser Zeit stark fallend, und wir hatten 2006 die niedrigste Einwohnerzahl in unserer Verwaltungsgemeinschaft, mit nur noch 6038 Einwohnern. Die durchschnittliche Anzahl der Geburten in der Verwaltungsgemeinschaft lag über dem Zeitraum 1993 bis 2006 bei 48 und erreichte im Jahr 2004 den erfreulichen Höchstwert mit 60 Geburten. Danach ist ein leichter Geburtenrückgang zu verzeichnen. 2006 wurden in unserer VG 50 Kinder geboren. Diese Anzahl liegt noch über dem &uumL;ber die Jahre hinweg zu verzeichnenden Durchschnitt.

Wie viele Kindergärten zählt der VG-Bereich und wie sieht es mit der Auslastung aus?

Erwin Hunold: Wir haben vier Kindergärten: zwei kommunale Einrichtungen (Kindergarten "Gänseblümchen" Kleinbartloff und Kindergarten "Regenbogen" Niederorschel, Ortsteil Rüdigershagen) sowie zwei Einrichtungen in freier Trägerschaft (Katholischer Kindergarten "St. Antonius" Deuna, Katholischer Kindergarten "St. Marien" Niederorschel).
In den beiden kommunalen Einrichtungen wird derzeit etwa die Hälfte der Plätze in Anspruch genommen. Eine sehr gute Auslastung haben die beiden katholischen Kindergärten: in Deuna sind bis zum 1. Juli 2008 insgesamt 46 Kinder und in Niederorschel, wo Kinder ab einem Jahr aufgenommen werden, bis zum nächsten Stichtag (1. Juni 2008) 141 Kinder angemeldet.



Welche Veranstaltungshöhepunkt stehen 2008 an?
Erwin Hunold: In den Gemeinden unserer Verwaltungsgemeinschaft gibt es ein sehr reges kulturelles Leben. Dieses wird hauptsächlich durch die ortsansässigen Vereine getragen. Bereits im Winter wird in allen Gemeinden der Karneval sehr ausgiebig gefeiert. Im Frühjahr kommen dann die Sportfeste, Feuerwehrausscheide mit den entsprechenden Feierlichkeiten dazu. In Niederorschel und Rüdigershagen werden im Juli die Schützenfeste gefeiert.
Zum Herbst stehen die Kirmesfeiern und Heimatabende im Mittelpunkt des kulturellen Geschehens, und in der Adventszeit werden in Gerterode, Niederorschel und Rüdigershagen jeweils ein Weihnachtsmarkt organisiert. Durch die VG wird in jedem Jahr der gemeinsame Seniorenkarneval sowie der Feuerwehrausscheid der VG organisiert. Ein besonderer Höhepunkt oder ein Jubilääm stehen 2008 nicht an. Insgesamt kann man aber sagen, dass es eine sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung zwischen den Gemeinden und den Vereinen bei der Vorbereitung und Durchführung der Feste gibt.

Quelle: TLZ, 25.02.2008

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok