(Bilder: A. Neufing)

Die Gerteröder Gaststätte mit angrenzendem Saal wurde 1899 erbaut wurde. Seit dem erlebte dieses Gebäude viele Kneiper/innen.
Sowohl der Saal der Gaststätte "Hühne" als auch der später genutzte Saal der Gemeindegaststätte wurden früher mit Kohleöfen beheizt. Da die Fenster undicht und somit die Säle völlig ausgekühlt waren, gab es in jeder Karnevals-Saison genaue Festlegungen zum Heizregime.
Im Jahre 1985 wurde ein elektrischer Heizlüfter im Saal aufgestellt - hierzu wurde in Eigeninitiative ein separates Kabel vom Platz der LPG zum Saal gelegt.
1986 wurden schließlich unterhalb der Bühne Durchbrüche für Shirokko-Heizungen, welche mit Diesel betrieben wurden, angebracht. Die Dieselbeschaffung war abenteuerlich, aber die Wärme wirklich angenehm - bei Tiefsttemperaturen sorgten die Eiskristalle im Diesel aber auch für manche unangenehme Überraschung während der Veranstaltungen.
So waren alle froh, als in den Jahren 1987 und 1988 der Saal umfassend rekonstruiert und mit einer Zentralheizung ausgestatte wurde. Wesentlichen Anteil am Ausbau und der Gestaltung des heutigen Saales hatte Günther Hammel.

Im Zuge der Dorferneuerung im Jahre 2012 wurde der Eingangsbereich des Saales erneuert. So gibt es unter anderem ein schönes großes Vordach und das Gerteröder Wappen ziert das Gebäude.

2014 wurden weiterhin die Treppe, der Vorplatz und die Fenster erneuert.

 (Bild: Felix Schäfer)

 

2015 wurde der Saal von innen renoviert: Es wurden neue Fenster eingebaut und Bühnen- und Thekenbereich renoviert. Weiterhin wurde die Technik erneuert und eine neue Beleuchtung angebracht.

 

(Bild: A. Neufing)

 

Wenige Meter weiter auf der Hauptstraße gab es viele Jahre eine 2. Kneipe "Kleines Gasthaus". Sie entstand in der 90ern.

(Bild: A. Neufing)

 

   
© ALLROUNDER
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok